8a_zeichenflche-1-kopie-7

Inklusives Frauenprojekt 

Viele Frauen, Migrantinnen und Frauen mit Fluchterfahrung kommen aus Ländern in denen gesellschaftliche Strukturen von Versorgung, Geborgenheit, emotionaler Zuwendung und insbesondere das gemeinsame Heranziehen von Kindern in den Händen der Großfamilien, insbesondere der Frauen liegt. Mütter, Schwestern, Tanten und Großmütter fungieren im Zusammenspiel Arbeit, Haushalt Kinder als Netzwerk. Dieses Netzwerk bietet nicht nur praktische Unterstützung sondern auch ein Gefühl von Sicherheit.

Migrantinnen die in Europa oder Deutschland ohne ihre Familien Fuss fassen müssen, fehlt in vielen Fällen diese Unterstützung.

Durch das  Frauenprojekt schafft GAIA einen Ort, an dem  Frauen Hilfe, Begleitung  und Unterstützung in folgenden Bereichen erfahren:

♦ Praktische Unterstützung

GAIA begleitet Mütter mit Flucht und /oder Migrationserfahrung in der Phase des Ankommens und der Integration Die Frauen und Mütter, welche die deutsche Sprache kaum sprechen, verstehen dadurch häufig Schritte die gegangen, oder Fristen, die eingehalten werden müssen, nicht, und finden sich mit negativen Konsequenzen konfrontiert. Ängste entstehen durch ein Gefühl der Überforderung. GAIA steht diesen Frauen durch praktische Hilfe zur Seite, sodass diese ersten Hürden miteinander genommen werden:

  • Übersetzung und Beantwortung von behördlichen Briefen
  • Hilfe bei der Wohnungssuche
  •  Begleitung zu Ämtern

♦ Empowerment und emotionale Unterstützung

GAIA unterstützt die Frauen durch eine Reihe von Workshops in den Bereichen:

  • Asylrecht
  • Arbeiten und Wohnung
  • Energie durch gesunde Ernährung
  • u.a.

♦ Regelmäßige Treffen mit Raum für Austausch und Beisammensein

In der Erfahrung der Begleitung der Frauen  stellte sich eine große Notwendigkeit für regelmäßige Treffen mit Kinderbetreuung für Frauen mit kleinen Kindern heraus.

GAIA plant deshalb beginnend Frühjahr  2021 ein Frauenprojekt mit  Beratungsangebot und wöchentlichem Programm  in Krefeld.

8a_zeichenflche-1-kopie-7

Workshops

GAIA bietet Workshops In den Bereichen Empowerment und Potentialentfaltung für inklusive Gruppen an

women-circle-bonn

Workshop Asyl, schwesterliches Empowerment möglich? 22.08.2020 in Bonn

Durch den Workshop wurden Frauen empowert und befähigt, Frauen und Müttern, die im Asylverfahren sind, und sich in der Phase der Integration und Inklusion, sowohl in die deutsche Gesellschaft als auch Sprache und Kultur befinden, zu begleiten.

 

45_zeichenflche-1-kopie-3
tisch-aktivitt

U Process Workshop 11.07.2020 in Köln

Sich mit strukturellen Rassismus bewusst auseinander zu setzen, und als Individuum und Gruppe eine Rassismus-freie Gesellschaft  zu artikulieren und konstruktive Aktionen zu erarbeiten, die sichtbare und dauerhafte Veränderung bewirken,  war Inhalt und Intention des Workshops in Köln.

„Rassismus dekonstruieren ist kein “ linkes“ ,“rechtes“ oder politisches Thema es ist ein Menschenrechtsthema“ (Michael B. Beckwith)

45_zeichenflche-1-kopie-3

ACTIVE –„Jugend Aktiv Workshop“    Köln 31.08.2019

45_zeichenflche-1-kopie-3
building-inclusive-communities

„Workshop inklusive Gemeinden durch inklusive Projekte“   Köln 18.01.2019

45_zeichenflche-1-kopie-3

foto-c

„Multiplikatoren Workshop für MSO aus NRW“  Düsseldorf 06.05.2018

 

45_zeichenflche-1-kopie-3

Interkultureller „Appreciative Inquiry Workshop“  Köln 17.02.2018

6a_zeichenflche-1-kopie-5

GAIA vernetzt sich mit anderen Organisationen in den Bereichen soziale Gerechtigkeit, Inklusion und Menschenrechte

Delegation von Menschenrechtsorganisationen aus Europa – Besuch  des Erzbischofstums Köln 19.09.2019

45_zeichenflche-1-kopie-3

Delegation von MSO aus NRW–  Besuch der Bündnis90/Die Grünen im  Landtag Düsseldorf 04.05.2018

6a_zeichenflche-1-kopie-5

GAIA kooperiert und partizipiert in internationalen Projekten die Inklusion auf allen Ebenen der Gesellschaft fördern

Welcomeship Projekt 24.- 30.10.2018 Stockholm Schweden

Welcomeshop Projekt 05.-11.04.2019 Albenga Italien

Welcomeship Projekt 24. -28.10.2019 Berlin Deutschland

ttt-solna
ttt-solna-aisha

Das Welcomeship Projekt “ Inklusive Gesellschaften durch Gemeinde nahes Unternehmertum bilden“ war ein internationales Erasmus Plus Projekt, unter der Gesamtleitung von YEPP Europe, in dem Organisationen aus 7 Ländern, mit jungen Menschen aus 5 Kontinenten, in Europa lebend, ein informelles Entrepreneurship Training durchliefen, und das Material für den Kurs erstellten.

Der Kurs ermöglicht es jungen Menschen, die Tools für den kompletten Ablauf, von der Geburt der Businessidee, über die Marktanalyse, dem Businessplan, dem Finanzplan bis zum Pitch, auf informelle Art und Weise zu erlernen. Der spezielle Fokus in diesem Training ist ein soziales Unternehmertum, welches der lokalen Gemeinde nutzt, diese sowohl in Ihren ökonomischen, als auch im Einbeziehen der in der Gemeinde lebenden Bewohner, unabhängig ihrer Herkunft, inklusiven Strukturen stärkt.

45_zeichenflche-1-kopie-3
6_zeichenflche-1-kopie-5

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen